PERAS VERLAG
PERAS VERLAG | perasverlag@aol.com
Neuerscheinungen

2018

 

  Fluchten

    Philosophisch-psychoanalytische

    Zeitdiagnosen

    Psychoanalyse und Philosophie

    Jahrbuch 2018

    Hrsg. von Christoph Weismüller

    186 Seiten, Fadenheftung,

    21 x 14,8 cm, € 17,-

    ISBN 978-3-935193-34-4

 

 

Es gibt vielerlei Fluchten, über die man erzählen, berichten, streiten kann oder klagen muss. Sind aber Erzählung, Bericht, Streit, Klage ihrerseits womöglich auch Formen der Flucht, verschobene und entstellte Wiederholungen? Es ist an der Zeit, die Frage nach dem Wesen der Fluchten zu stellen und möglichst weitgehend zu beantworten. Die vorliegende Publikation kommt dieser Aufgabe nach.

Fluchten vor Not, Gewalt, Schuld, Tod sowie auf diese hin kennzeichnen den Weg alles Menschlichen. Die Fluchten sind im Gegenzug zum magischen Todesbannungsversuch der Starre das beobachtbare Phänomen, das der Not, der Bedrängnis und der Angst folgt oder vorausgeht, um Zeit, Zukunft, Leben, Todesüberwindung sich zu gewinnen. Fluchten stoßen zunächst sich ab von etwas, das mit dem Nichts droht. Doch Fluchten bedürfen, einmal durch die Abstoßung von der Nichtung in Bewegung gesetzt und in dieser Bewegung die nichtende Nichtungsabstoßung bergend, der Begrenzung, um nicht in dem Nichts sich zu verlieren, dem zu entraten sie in Bewegung gesetzt sind.

Inhalt:

I. Flucht: Beiträge zum Kolloquium Fluchten 2016

Christoph Weismüller: Tod – Flucht – Trieb. Gibt es einen Todesfluchttrieb? Philosophisch-psychoanalytische Betrachtungen zur Flucht

Dionissios Vajas: Eine elektronische Epistel. Philosophisch-meditative Einlassungen – vor einem fiktiven Publikum – auf Christoph Weismüllers Aufsatz Tod – Flucht – Trieb

Gertrud Lettau: Gedanken-Fluchten, Flucht-Gedanken: historisch – christologisch – traum- und medientheoretisch

Axel Schünemann: Symptom Flucht. Zum zivilen Ungehorsam des Stands der Dinge.

Dionissios Vajas: Traumfluchterwachen. Ein Restauranttagtraum

Ralf Bohn: Fluch und Flucht. Bewegungen von Zeit und Raum

II. Flucht in die Gewalt

Dionissios Vajas: Wie Gewalt sich wandelt. Explizite Gewalt; Macht und Perversion derselben durch Ohnmacht – Gedanken über einen schillernden Begriff

Axel Schünemann: Vom Wandel der Gewalt. Gibt es eine „funktionale“ Logik des Wandels der Gewalt?

Christina Vedar: Digitaler Rassismus. Wenn Algorithmen diskriminieren

_____________________________________________________

 

2017

 

  Loyalität und Perversion

   Psychoanalyse und Philosophie

   Jahrbuch 2016/2017

   Hrsg. von Christoph Weismüller

   160 Seiten, Fadenheftung,

   21 x 14,8 cm, € 17,-

    ISBN 978-3-935193-33-7

 

 

 

 

 

 

 

 



 

 

Christoph Weismüller

Wirtschaftswachstum und   philosophische Erkenntnis

  Zum Verhältnis von Körpern und Dingen,

  Frauen und Männern, Kindern und Eltern,

  Leben und Tod

  Essay

  151 Seiten, Fadenheftung,

  21 x 14,8 cm, € 21,- [A € 24,-]

  ISBN 978-3-935193-32-0

 

 

 

 

 



2016

 

   Krisis der Pathognostik

    Psychoanalyse und Philosophie

    Jahrbuch 2014/2015

    Hg. von Christoph Weismüller

    2016, 134 Seiten, Fadenheftung,

    21 x 14,8 cm, € 12,-

    ISBN 978-3-935193-31-3

 

 

 

 

 

 

  

_

^